PSYCHOTHERAPEUTISCHE PRAXIS DR. JÜRGEN BRUNNER

ABLAUF

 

Telefonische Anmeldung

 

Wenn Sie sich für eine Psychotherapie bei mir interessieren und einen Termin für ein Erstgespräch mit mir vereinbaren wollen, rufen Sie mich bitte in meiner Telefonzeit an (in der Regel von Montag bis Donnerstag zwischen 19:00 und 19:50 Uhr, Telefon: 089 55272659).

 

Erstgespräch und weitere Vorgespräche 

 

Zum Erstgespräch bringen Sie bitte Ihre elektronische Gesundheitskarte mit. Sie brauchen keinen Überweisungsschein. Da ich ärztlicher Psychotherapeut bin, benötigen Sie vor Beginn einer Psychotherapie bei mir keinen ärztlichen Konsiliarbericht.

 

Das Erstgespräch findet in der Regel als sogenannte psychotherapeutische Sprechstunde statt. Psychotherapeutische Sprechstunden werden in meiner Praxis ausschließlich als Terminsprechstunden angeboten, nicht als offene Sprechstunden. Sie erhalten also nach telefonischer Vereinbarung einen festen individuellen Termin. Meine Praxis ist als Terminpraxis organisiert. Dadurch entstehen für Sie keine Wartezeiten. Bitte kommen Sie pünktlich zu Ihrem vereinbarten Termin. Um die vorherige Sitzung nicht zu stören, klingeln Sie bitte nicht zu früh. Ein Wartezimmer gibt es nicht. Bitte sagen Sie einen fest für Sie reservierten Termin nur bei Verhinderung aus wichtigem Grund und so früh wie möglich über den Anrufbeantworter ab.

 

Wesentliche Ziele des Erstgesprächs sind das gegenseitige Kennenlernen und eine orientierende diagnostische Abklärung. Seit April 2017 muss ich als Psychotherapeut mit Kassenzulassung psychotherapeutische Sprechstunden auch dann anbieten, wenn eine Weiterbehandlung bei mir aus Kapazitätsgründen in absehbarer Zeit nicht möglich ist. Es kann also sein, dass Sie nach dem Erstgespräch nicht von mir weiterbehandelt werden können. In einem solchen Fall kann ich Sie über geeignete Behandlungsmöglichkeiten oder weiterführende Maßnahmen informieren.

 

Die Vorgespräche (psychotherapeutische Sprechstunden und gegebenenfalls zusätzliche probatorische Sitzungen) sollen klären, ob eine Psychotherapie sinnvoll und erfolgversprechend ist. Es geht um eine vorläufige diagnostische Einschätzung, die Formulierung Ihres Anliegens (des Therapieauftrags), die individuelle Auswahl des für Sie am besten geeigneten Therapieverfahrens und die gemeinsame Festlegung von Therapiezielen.

 

Entscheidend ist vor Beginn einer Psychotherapie die Beantwortung der Frage, ob sich Patient und Therapeut eine intensive, vertrauensvolle und sehr persönliche Zusammenarbeit über einen längeren Zeitraum vorstellen können. Eine Psychotherapie gelingt nur in einer Atmosphäre, die von Vertrauen, Offenheit, Transparenz, gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist. Der Erfolg einer Psychotherapie hängt stark von der Qualität und Tragfähigkeit der therapeutischen Beziehung ab. Hierzu bedarf es einer ausreichenden persönlichen Übereinstimmung zwischen Patient und Therapeut und gegenseitiger Sympathie.

 

Richtlinien-Psychotherapie

 

Ich führe ausschließlich Therapieverfahren durch, deren Wirksamkeit nachgewiesen ist und die von gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie der Beihilfe anerkannt sind. Die Entscheidung, welches Richtlinienverfahren (Verhaltenstherapie oder tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) im individuellen Fall geeignet und zielführend ist, treffen wir gemeinsam im Rahmen der Vorgespräche.

 

Nach den Vorgesprächen kann bei entsprechender Indikation gemäß den aktuell gültigen Psychotherapie-Richtlinien eine Akuttherapie, eine Kurzzeittherapie oder eine Langzeittherapie durchgeführt werden.

 

Eine Akuttherapie dauert bis zu 12, eine Kurzzeittherapie bis zu 24 und eine Langzeittherapie bis zu 60 Sitzungen. Die Therapie kann individuell und abhängig vom jeweiligen Therapieverfahren auf maximal 80 (Verhaltenstherapie) oder 100 Sitzungen (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) verlängert werden.

 

Eine Einzeltherapie-Sitzung dauert 50 Minuten. In der Regel findet eine Sitzung pro Woche statt.

 

Therapiepausen müssen unbedingt vorher abgesprochen werden. Eine unabgesprochene Unterbrechung der Therapie kann zum Verlust des Therapieplatzes führen. Die Therapiedauer ist individuell verschieden und hängt von den gemeinsam vereinbarten Therapiezielen und den Therapiefortschritten ab.

 

Eine Psychotherapie hat ein definiertes Ende. Die Beendigung der Therapie legen wir gemeinsam fest. Selbstverständlich können Sie die Therapie jederzeit auch vorzeitig beenden. In Ihrem Interesse sollten wir dies aber in mindestens einer Sitzung ausführlich besprechen. Nur durch offenes Ansprechen können eventuelle Missverständnisse geklärt werden. Bitte geben Sie mir eine zeitnahe und direkte Rückmeldung, wenn Sie in der Therapie etwas stört oder nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Das gibt mir die Möglichkeit, individuell auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Nicht selten können sich gerade aus Hindernissen im therapeutischen Prozess und aus Reibungen in der therapeutischen Beziehung wertvolle und fruchtbare Impulse für die weitere Therapie ergeben. Ein Abschlussgespräch ist in jedem Fall sinnvoll und angebracht.